Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone

Babykatzen brauchen genau so viel Fürsorge wie Kleinkinder


Wenn man denkt, ich schaffe mir ein junges Tier an und dann brauch ich mich nicht drum kümmern, der denkt da ganz falsch. Menschen, die so denken, sollten sich lieber ein Fahrrad zulegen, als ein junges Tier. Die meisten finden Tierbabys richtig süß und werden oft als Kindersatz gesehen. Ganz oben auf der Liste stehen Babykatzen. Die kleinen Augen, die tapsige Art und das süße Miauen lässt so viele schmelzen. Doch was muss man beachten wenn man sich so ein kleines wehrloses Geschöpf zu sich nach Hause holt? Foto: Karoline Schöler [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de 

Es ist immer besser, dass man sich vor den Kauf genau von einem Tierarzt oder von Angestellten eines Tierheimes beraten lässt. Im Kopf geht man folgende Checkliste durch:

Checkliste:

  1. Kann ich mir ein Tier leisten?
  2. Bin ich mir dessen Bewusst, welche Verantwortung das ist?
  3. Eine Katze lebt im Schnitt 15 Jahre und auch länger.
  4. Ist die Umgebung artgerecht?

Wenn diese Dinge alle vorhanden sind und man sich ein Katzenbaby holt, sollte das Baby nicht jünger als acht Wochen alt sein, am besten holt man zehn Wochen alte Katzenbaby zu sich, weil diese schon bereites die Grundkenntnisse von der Mutter gelernt haben und nicht mehr die Milchbar benötigen. Käufe über das Internet, Ebay und Hinterhof-Geschäfte vermeiden!!!! Das ist meistens eine Tier-Mafia und meistens schwer krank oder viel zu jung. Aushänge beim Tierarzt, der Besuch eines Tierheimes oder richtige Züchter, können sorglos in Anspruch genommen werden

  • In der ersten Zeit, müssen die Kleinen auch drinnen bleiben, bis diese sich an die neue Umgebung gewöhnt und sich bereits ihren persönlichen Rückzugsort ausgesucht haben. Meiner Erfahrung nach habe ich meine Katzen immer so zwei Wochen im Haus gelassen. 
  • Alle Löcher, Schlitze und giftige Sachen wegräumen bzw. stopfen. Wenn die Kleinen auf Entdecker-Tour gehen, ist nichts vor denen sicher. Alles wird akribisch untersucht und analysiert. Deshalb, in der ersten Zeit am besten dabei bleiben.
  • Wenn es zum ersten mal auf das Katzenklo geht, setzt man die Katze am besten vorher einmal hinein, damit zeigt man ihr „Das ist das Klo“!
  • Das Katzenfutter sollte auf Babyfutter umgestellt werden. Keine Angst bei bereits vorhandenen Katzen, Babyfutter wird sehr sehr sehr gerne gegessen.
  • Bevor die Kleinen raus können, sollte man vorher zum Tierarzt. Entwurmen, eine Grundimpfung und eine Kastration sind ein zwingendes MUSS! Informationen dazu, kann man sich jederzeit telefonisch bei einem Tierarzt kostenlos einholen. Auch der jährliche Besuch bei einem Tierarzt ist wichtig, damit der Impfschutz immer aufgefrischt wird und eine Grunduntersuchung gemacht werden kann. Wir Menschen gehen ja auch regelmäßig zum Arzt. 
  • Seien sie liebevoll zu ihrem Katzenbaby!! Es wird in 3-facher Menge erwidert. 

Hauptsächlich gilt:

Egal was man sich für ein Tier, egal in welchem Alter anschafft. Es ist immer eine große Verantwortung. Es ist ein LEBEWESEN! 

 

Weitere Beiträge in der Rubrik: NEWS

 
06 590 · 07 2 · # 18. November 2017