Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone

Das Ergebnis ist überraschend! 


Mondsee, Österreich – Knapp ein Drittel aller Befragten investiert pro Monat gerade einmal ein bis zehn Euro für Pflegeprodukte. Mit 11 bis 20 Euro pro Monat sind fast genauso viele Deutsche nicht ganz so sparsam. Wenn es um Pflege geht, ist das weibliche Geschlecht investitionsfreudiger. So geben Frauen im Durchschnitt 33 Euro aus. Männer hingegen liegen mit 28 Euro darunter. Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass die durchschnittliche Männerhaut weniger gepflegt ist. 100 Euro und mehr sind jedoch nur drei von 100 Deutschen bereit zu investieren. Symbolbild: Karoline Schöler[ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de 

 

„In Sachen Pflegeprodukte ist es nicht der Preis, der über die Qualität entscheidet“, sagt Hautexpertin Jessica Schäfer vom Zentrum für Hautgesundheit, SKIN8. „Das A und O sind die Inhaltsstoffe. Ich rate zu pH-hautneutralen Produkten ohne Allergene, künstliche Duftstoffe und Alkohol.“

So wichtig ist das Wasser bei der Hautpflege

Für Jessica Schäfer liegt der Schlüssel zur effektiven Pflege neben milden Produkten vor allem im Wasser: „Hartes, kalkhaltiges Wasser hat eine austrocknende Wirkung und erschwert dadurch die Aufnahme von Pflegeprodukten für die Haut.“ Denn in Verbindung mit hartem Wasser bildet Seife unlösliche Salze, die so genannte „Kalkseife“, die auf der Haut zurückbleibt. „Wenn wir unsere Haut mit Wasser mit einem niedrigeren Kalkgehalt – also weichem Wasser – reinigen, benötigen wir weniger Pflegeprodukte. Denn ohne Kalkablagerungen nimmt die Haut pflegende Wirkstoffe besser auf“, sagt Jessica Schäfer.

Wer in seiner Region stark kalkhaltiges Wasser bezieht, kann mit einer Weichwasseranlage Abhilfe schaffen. Der AQA perla von BWT beispielsweise nimmt den Kalk aus dem Wasser und verwandelt es in seidenweiches Perlwasser. Dieses fühlt sich sanfter an, erleichtert die Aufnahme von Pflegeprodukten und verhindert die Ablagerung von Kalk auf Haut und Haaren. Der AQA perla wird im Haus nach der Wasseruhr und dem Wasserschutzfilter installiert und lässt sich flexibel an den Wasserverbrauch der Nutzer beziehungsweise deren bevorzugte Wasserhärte anpassen.

 

 Über die Umfrage:
Im Auftrag von BWT befragte das Marktforschungsinstitut Innofact im Juli 2016 mittels einer Online-Befragung 1.032 Deutsche im Alter von 18 bis 69 Jahren. Die Anzahl bildet eine bevölkerungsrepräsentative Stichprobe nach Geschlecht, Alter und Bundesland.

 

Über Jessica Schäfer:
Jessica Schäfer ist Hautpflegeexpertin und staatlich geprüfte Kosmetikerin. Sie arbeitet seit mehr als zehn Jahren in der Branche und gründete im Jahr 2011 SKIN8, ein Zentrum für Hautgesundheit. Zusätzlich ist sie an der Berufsfachschule für Kosmetik in Gießen tätig und beschäftigt sich unter anderem mit Konzepten zur Erhaltung und Wiederherstellung der Hautgesundheit.

 

Über BWT:   

Die Best Water Technology-Gruppe ist Europas führendes Wassertechnologie-Unternehmen. 3.300 Mitarbeiter arbeiten an dem Ziel, Kunden aus Privathaushalten, der Industrie, Gewerbe, Hotels und Kommunen mit innovativen, ökonomischen und ökologischen Wasseraufbereitungs-Technologien ein Höchstmaß an Sicherheit, Hygiene und Gesundheit im täglichen Kontakt mit Wasser zu geben. BWT bietet moderne Aufbereitungssysteme und Services für Trinkwasser, Pharma- und Prozesswasser, Heizungswasser, Kessel-, Kühl- und Klimaanlagenwasser sowie für Schwimmbadwasser. BWT Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung arbeiten mit modernsten Methoden an neuen Verfahren und Materialien mit dem Ziel, ökologische und ökonomische Produkte zu entwickeln. Ein wichtiger Aspekt ist die Senkung des Betriebsmittel- und Energieverbrauchs der Produkte und somit die Reduktion der CO2-Emissionen. 

Quelle: BWT AG

 

Weitere Beiträge in der Rubrik: LifeStyle

 
06 309 · 07 2 · # 20. Juli 2017